Montag, 16 Januar 2023 22:41

Hockey: FHTC-Nachwuchs: Weibliche U14 hält die Fahne hoch

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die vier Nachwuchsteams des Freiberger HTC sind in der Mitteldeutschen Hallenmeisterschaft auf die Zielgerade eingebogen.

Insgesamt 14 Auswärts-Spieltage sind in den Altersklassen der Weiblichen U14 und U12 sowie der Männlichen U10 und U12 absolviert. Die Bilanz in den Teams ist ist unterschiedlich. So hält die Weibliche U14 die FHTC-Fahne hoch und steht nach Siegen gegen den ESV Dresden (2:1) und HC Tresenwald (3:0) in Dresden mit 20 Punkten nach zehn Spielen und vier Spieltagen auf dem ersten Tabellenrang. Sollte das Team am letzten Spieltag in Erfurt gegen Verfolger Köthen (Hinspiel 1:2 verloren) und Tabellensechsten Leipziger SC gewinnen, winkt nicht nur wie auf dem Feld der Mitteldeutsche Meistertitel, sondern auch die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin.

Bei der männlichen U10 gab es hingegen in Dresden gegen PSV Chemnitz (0:8) und Pillnitzer HV nichts zu holen. Damit spielt die Mannschaft nach drei gespielten Vorrundenturnieren mit nur einem Punkt aus acht Spielen und dem fünften Staffel-Platz in der Trostrunde um die Plätze 12 bis 17.

Die männliche U12 hingegen hat noch ein Eisen im Feuer. Nach drei Spieltagen in der Vorrunde haben die Jungs am kommenden Wochenende im einzigen Nachwuchs-Heimturnier der Saison die Möglichkeit die punktgleichen Osternienburger HC noch von Rang sechs zu verdrängen und zumindest in die Platzierungsrunde um die Plätze 7-12 einzuziehen.

Hier ist die weibliche U12 deutlich weiter: Nach zwei von drei Vorrunden-Spieltagen liegen die Gelb-schwarzen drei Punkte hinter Staffel-Primus PSV Chemnitz und können am letzten Spieltag in Chemnitz mit Siegen gegen ESV Dresden (Platz 3) und Niesky (Platz 5) das Endrundenticket in trockene Tücher bringen. Foto: Luisa Simolka

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.