Montag, 23 Januar 2023 11:51

Hockey: Weibliche U14 holt das Meisterschafts-Double

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Weibliche U14 des FHTC ist Mitteldeutscher Hallenhockeymeister.

Wie schon in der vergangenen Feldhockeymeisterschaft kürten sich die Gelb-schwarzen in der Thüringischen Landeshauptstadt zum Meister. Damit gelingt den Freibergerinnen in Erfurt das Meister-Double. Für einen vergleichbaren Erfolg eines weiblichen Freiberger Teams muss man weit zurückschauen: im Herbst 2005 und Frühjahr 2006 gelang der weiblichen U10 des FHTC mit dem Sachsenmeistertitel auf dem Feld und in der Halle zuletzt ein solches Kunststück. In der Altersklasse der U14 stellt dieser Mitteldeutsche-Meistertitel den ersten Titel unter dem Hallendach überhaupt dar. „Das war heute schon eine enge Kiste“, gab Coach Herbert Seifert nach dem Titelgewinn zu Protokoll. „Wir haben heute von den Ergebnisse der anderen Mannschaften profitiert.“ Im letzten von insgesamt vier Turnieren holte das von Seifert gemeinsam mit Co-Trainerin Stefanie Oertel betreute Team in Erfurt aus zwei Spielen vier Punkte. Dem FHTC reichte ein 1:1 Unentschieden gegen Tabellenzweiten Cöthener HC und ein 4:1 gegen den fünftplatzierten Leipziger SC zum Titel. Vizemeister Erfurt und Köthen trennten sich im direkten Aufeinandertreffen 0:0 und ebneten damit dem Weg zum Freiberger Doppelerfolg. Mit dem Titelgewinn qualifizieren sich die Mädchen für die Ostdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Berlin . „Über die gesamte Saison hinweg haben wir konstant gespielt und am Ende nicht ganz unverdient den ersten Platz geholt. Es war insgesamt auch wieder eine Entwicklung im Team zu sehen“, freute sich der 63-jährige. „Und die Teilnahme an den Ostdeutschen Meisterschaften wird für uns natürlich ein Highlight.“ Der FHTC wird am kommenden Wochenende im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum auf die Zehlendorfer Wespen, die SG Rotation Prenzlauer Berg Berlin und den HC Tresenwald als Drittplatzierten der Mitteldeutschen Meisterschaft treffen. In der Parallelgruppe treten der Erfurter HC, der Berliner HC (Berliner Meister) und TUS Lichterfelde gegeneinander an. „Ganz klar gehen wir hier aus Außenseiter ins Rennen, wollen uns aber so gut wie möglich präsentieren.“ Auch aus der weiblichen U12 gab es einen Erfolg zu feiern, das Team qualifizierte sich in Chemnitz mit einem 0:0 gegen den ESV Dresden und einem 4:2 Sieg gegen HC Niesky als Drittplatzierte für die Meisterschaftsendrunde.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.