Alexander Nattke

Alexander Nattke

Nach nunmehr acht Jahren hochklassigem Tennis in Freiberg tritt unsere 1. Herrenmannschaft um Jan Marek, Milan Fiala, Michal Kubec, Lars Hack, Alexander Kreller und Alexander Nattke am 7. Juli 2018 zum letzten Mal ein Heimspiel im Chemnitzer Küchwald an, bevor das Team zum Jahr 2019 in die Altersklasse der Herren 30 wechselt.

Gegen den TC Rot-Weiß Landshut, welcher mit zahlreichen Spielern der ATP-Weltrangliste gespickt ist, möchten wir dies mit euch gemeinsam feiern. Als höchstklassigste Mannschaft Sachsens ist der letzte Auftritt unseres Vereins in der Regionalliga Südost im Freistaat in aller Munde.

Deswegen planen wir ein großes Event daraus zu machen und laden euch ab 10:30 Uhr zum Sektempfang auf die Tennisanlage des Chemnitzer TC Küchwald am Sechserweg ein. Neben der Eröffnung des Spiels durch den Präsidenten des Sächsischen Tennisverbandes organisieren wir für euch ab 11:00 Uhr einen Brunch unter dem Motto "Spitzentennis & Genießen". Ab 15:00 Uhr tragen wir in Zusammenarbeit mit dem CTC den "CTC Fun-Cup" (5€ Teilnahmegebühr) aus, bei dem alle Hobby- und Freizeitspieler herzlich dazu eingeladen sind, selbst zum Schläger zu greifen.

Und jetzt kommt das Beste: Für unsere Mitglieder (Hockey und Tennis) ist der Brunch kostenfrei!

Wir bitten um vorherige Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und freuen uns über Euer pünktliches Erscheinen.

Bis dahin einen sportlichen Start in den Sommer!

 

Wo: Chemnitzer TC Küchwald, Sechserweg, 09113 Chemnitz

Wann: Samstag, 7. Juli 2018, ab 10:30 Uhr

- 10:30 Uhr - Sektempfang 

- 11:00 Uhr - Freiberger HTC - TC Rot-Weiß Landshut mit Eröffnung durch den Präsidenten des Sächsischen Tennisverbandes

- 11:00 Uhr - kostenfreier Brunch für alle Mitglieder des FHTC (Hockey + Tennis) "Spitzentennis & Genießen"

- 15:00 Uhr - CTC Fun-Cup für Anfänger und Fortgeschrittene

  

Mittwoch, 28 März 2018 17:33

Tennis: Trainer lädt zu Schnuppertag

Am Dienstag, dem 10. April 2018 ab 15:00 Uhr lädt Trainer Ondrej Zahraj auf den Außenplätzen des FHTC alle Tennisinteressierten zu einem Schnuppertag ein. 

Bereits in den vergangen beiden Jahren hat der professionelle Trainer aus dem tschechischen Karlsbad einmal pro Woche Tennistraining für den FHTC durchgeführt. Die erfolgreiche Zusammenarbeit soll nun auf zwei Tage in der Woche (Dienstag und Donnerstag) ausgeweitet werden. "Ondrej ist seit vielen Jahren in Deutschland als Tennistrainer und Spieler aktiv, spricht fließend Deutsch und ist in jeder Hinsicht ein absoluter Gewinn für unseren Verein", so Sportwart Alexander Kreller. Bisher war es durch die zeitliche Begrenzung seiner Tätigkeit lediglich möglich einem Teil der aktiven Kinder und Erwachsenen ein Training bei ihm zu ermöglichen. Die Ausweitung des Angebotes richtet sich nun auch speziell an alle Hobbyspieler, die an regelmäßigem, leistungsorientiertem Tennistraining interessiert sind.

Bei Interesse können sich alle Interessierten gerne schon vorab an Ondrej richten. 

per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: +420 603 147 421

Montag, 05 Februar 2018 03:35

Tennis: 7. Winterturnier der Bambinis

Bereits zum siebten Mal veranstaltete der Freiberger HTC zum Start in das neue Jahr ein Bambini-Turnier für seine Jüngsten in der Ulrich-Rülein-Halle. Vier Mädchen und sieben Jungs bildeten je eine Gruppe in der im Modus Jeder-gegen-jeden zwei Gewinnsätze bis 11 über ein Kleinfeld gespielt wurde. Bei den Mädchen konnte Saskia Kalinke den Thron besteigen. Sie verwies Lisa Brischalle und Emma Bock auf die Plätze 2 und 3. Bei den Jungs überzeugte Neuling Fabian Böttger. Bei seiner ersten Teilnahme konnte er sich ungeschlagen die Goldmedaille sichern. Mathieu Langer wurde Zweiter, Dennis Grischin, ebenso Neuling, Dritter. Die Eltern sorgten wie immer für beste Verpflegung und auch die Turnierleitung um Bernd Risch, Enrique Berrios und Alexander Böhme hatte zu jeder Zeit alles im Griff.

Die Konkurrenz der Jungen mit Sieger Fabian Böttger (2.v.l.)

Die siegreichen Mädchen Saskia, Lisa und Emma (v.l.n.r.)

Nach drei Spieltagen führen die Tennisherren des Freiberger HTC die höchstmögliche Liga der Wintersaison ungeschlagen an. Am Wochenende vor Weihnachten konnten Jan Marek, Milan Fiala, Alexander Kreller und Alexander Nattke mit 10:2 gegen die zweite Mannschaft des TC RC Sport Leipzig gewinnen.

Da das Quartett bereits im November gegen den SV Dresden-Mitte (8:4) sowie gegen die USG Chemnitz (10:2) siegte, sind die Bergstädter als einiziges Team der Liga bis dato noch ungeschlagen. Dabei ist dies nicht mehr als eine schöne Momentaufnahme, denn mit dem Leipziger TC, dem TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz sowie der ersten Mannschaft des TC RC Sport Leipzig stehen die härtesten Brocken noch auf dem Spielplan.

In der Freiberger Heimstätte im Chemnitzer Stadtpark erwischte Alexander Nattke am Sonntag einen guten Start und konnte mit einem letztlich deutlichen 6:2, 6:1 die ersten Punkte einfahren. Milan Fiala tat sich zu Beginn schwerer, drehte aber einen 2:5-Rückstand in Satz eins noch in einen 7:5-Satzgewinn. Der zweite Satz lief dann deutlicher zugunsten des Freibergers (6:2). Das Geburtstagskind Jan Marek, beschenkte sich an seinem 30. Geburtstag selbst und bezwang den sehr gut aufspielenden Georg Albrecht knapp mit 7:6, 6:4. Den einzigen Punktverlust musste der FHTC im Einzel von Alexander Kreller hinnehmen. Trotz starken Spiels siegte der aufstrebende Leipziger Youngster Florian Daffner verdient mit 6:1, 6:2. Für die Doppel blieben den Mannschaften dann lediglich 45 Minuten des in der Halle geltenden 4-Stunden-Zeitlimits. Marek/Nattke konnten hier ein Break holen und ihr Doppel mit 5:3 gewinnen. Fiala/Kreller machten es nach einem 6:2 im ersten Satz noch spannend, retten trotz eines 1:4-Rückstandes im zweiten Satz ein Spiel Differenz (7:6) zum 10:2 Endstand. 

Bereits am 14. Januar 2018 bekommen die Leipziger schon ihre Revanche. Dann trifft die erste Mannschaft des TC RC Sport im Chemnitzer Stadtpark erneut auf die Freiberger Tenniscracks. Ob Kapitän Lars Hack, der das gesamte Jahr 2017 aufgrund einer Schulteroperation passen musste, dann schon wieder einsatzbereit ist, bleibt abzuwarten. 

Die Tabelle kann hier eingesehen werden.

Tabelle der Wintercup-Oberliga

Der Freiberger HTC ruft wieder alle Mitglieder und Freunde zur Abstimmung auf! Bei der Stadtwerke Freiberg AG hat sich der Verein in der Kategorie Sport und Freizeit um ein Sponsoring-Paket in Höhe von 1000€ beworben. Unter anderem im Rahmen der Energieolympiade, welche im Frühjahr regelmäßig um die 200 Kinder in den Hockey- und Tennispark lockt, arbeiten die Stadtwerke und der FHTC bereits seit mehreren Jahren tatkräftig zusammen. Im letzten Jahr konnte die Abstimmung bei den Stadtwerken und somit ein Sponsoring-Paket im Wert von gar 2000€ gewonnen werden.

Abstimmen ist unter folgendem Link möglich.

https://www.stadtwerke-freiberg.de/stadtwerke/sponsoring/abstimmung/sport-und-freizeit.html

Über eine Weiterverbreitung in Familie und Bekanntenkreis freut sich der Verein selbstverständlich sehr! 

Vielen Dank!

Am 12. und 13. August fanden auf der Tennisanlage des Freiberger Hockey- und Tennisclubs die Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U12 statt.

Mit sieben Spielerinnen und Spielern stellte der Freiberger HTC mehr als 50 Prozent der insgesamt 13 Teilnehmer. Auch wenn die Teilnehmerzahl nicht so hoch war wie erhofft, so zeigte der Nachwuchs über das große Tennisfeld sehr ansehnliche Ballwechsel. In beiden Konkurrenzen wurde dabei auf Gruppenspiele gesetzt, deren beiden Erstplatzierten jeweils "über Kreuz" die Halbfinals bildeten.

In emotionalen Finalspielen konnten sich durchweg die besten Spieler durchsetzen. So gewann bei den Mädchen Mia-Marleen Pausch vom 1. TC Zwickau das Turnier. Sie besiegte Marie Hubricht vom FHTC in einem extrem spannenden Kampf mit 6:4 / 2:6 / 10:7. Platz 3 erspielte sich Lesie Oehme, ebenfalls vom Gastgeber aus Freiberg. Bei den Jungs gewann Johann Weise (TC Rot-Weiß Zwickau) im Finalspiel gegen Cedric Härtel (Chemnitzer TC Küchwald) mit 6:4 / 6:1. Das Spiel um Platz 3 konnte der Freiberger Jacob Scheich im vereinsinternen Duell gegen Ferdinand Nöbel für sich entscheiden (4:6 / 6:0 / 10:4).

 

Donnerstag, 20 Juli 2017 17:35

Kleines Wimbledon bei großen Temperaturen

Auch bei der 6. Auflage des kleinen Traditionsturniers “Little Wimbledon” fanden sich am Mittwoch nach dem großen Finale in London wieder 20 Teilnehmer auf dem “heiligen Rasen” in Freiberg ein.

Bei tropischen Temperaturen spielten alle ihrer Leistungsklasse entsprechend zwei Partien gegen in etwa gleich starke Gegner um Punkte für die persönliche Leistungsklasse zu sammeln. Nimmermüden Spielern wurde wie in den Jahren zuvor ein drittes Spiel gewährt. Für die Freiberger Tennisspieler lief es ergebnistechnisch zunächst nicht rund, denn alle 3 Bergstädter verloren ihre Auftaktpartien im Match-Tie-Break. Jeweils knapp durchsetzen konnten sich hier Dirk Petzold (Bad Weißer Hirsch Dresden) gegen Alexander Nattke mit 6:4 / 1:6 / 10:7, Claudius Muelenz (ESV Dresden) gegen Alexander Kreller (3:6 / 6:3 / 10:3) und Mario Kurzendörfer (TV Machern Grün-Weiß) gegen Tim Kreller (6:2 / 5:7 / 13:11). In der zweiten Partie traf Alexander Kreller dann direkt auf Alexander Nattke. Hier machte die Hitze Alexander Kreller so zu schaffen, dass er beim Stand von 4:6 / 1:2 die Segel streichen musste. Tim Kreller unterlag trotz starker Leistung auch in seinem zweiten Spiel denkbar knapp mit (7:6 / 1:6 / 8:10) gegen Richard Kramer (Brand-Erbisdorf) und so holte Alexander Nattke, der abschließend noch von Claudius Muelenz herausgefordert wurde, an diesem Tag den einzigen Sieg gegen einen auswärtigen Spieler (6:4 / 6:3).

Gänzlich ohne Matchverlust blieben Dirk Petzold, Stefan Köcher (ESV Dresden), Richard Kramer und Mario Kurzendörfer.

Insgesamt hat der FHTC den Teilnehmern abermals einen tollen Tag bereitet. Im Startgeld enthalten waren ganztägig kühles Freiberger Kellerbier, ein Catering des Hotel Kreller und selbstverständlich haben auch die Erdbeeren mit Schlagsahne nicht gefehlt.

Alle Ergebnisse als PDF

Fotos: Karl-Heinz Dahle

{gallery}joomgallery/originals/tennis_27/little_wimbledon_83/6_little_wimbledon_2017_146:150:100:0:0{/gallery}

Freitag, 07 Juli 2017 19:06

Tennisspieler trauern um Alexander Paul

Mit großer Bestürzung und völlig unerwartet haben wir vom plötzlichen Tod unseres Freundes und Teamkollegen Alexander Paul erfahren.

Seit Gründung der Tennisabteilung im Jahr 2011 stand er als großartiger Tennisspieler und großartiger Mensch mit uns gemeinsam auf dem Tennisplatz. Ohne ihn wäre die erfolgreiche Entwicklung des Freiberger Tennissports nicht möglich gewesen.

Der Familie und den Angehörigen sprechen wir unser herzlichstes Beileid aus.

 

Paule, du bleibst uns unvergessen.

In ewiger Verbundenheit, deine Tennisfreunde vom FHTC.

Mit zwei fulminanten 5:4-Siegen am letzten Wochenende der diesjährigen Punktspielsaison haben sich die Tennisspieler des FHTC einen starken fünften Platz gesichert. Nun könnte eine neuerliche Regionalligasaison folgen.

Dabei war der FHTC sowohl gegen den Leipziger TC, welchen sie vorher nie bezwingen konnten, sowie den TC Nikolassee klarer Außenseiter.

In beiden Spielen fehlte Alexander Nattke aus privaten Gründen, dafür kamen Vincent Stouff und Alexander Kreller nach einigen Spielen Pause zu ihren nächsten Einsätzen. Der Franzose Stouff, die Freiberger Nummer 1, musste leider verletzungsbedingt in beiden Matches aufgeben. Jedoch rückten die Spitzenspieler Jan Marek, Milan Fiala und Tomas Prokop in den Partien um je eine Position nach hinten und trafen auf vermeintlich schwächere Gegner. Tatsächlich konnten die drei Stammspieler ihre Einzel am Samstag und Sonntag allesamt gewinnen. Gegen den TC Nikolassee ließ es das ganze Trio zwar auf den Match-Tie-Break ankommen, konnte diesen jedoch stets für sich entscheiden. So schaffte man gegen den LTC ein 3:3 nach den Einzeln. Im Spiel gegen die Berliner vom Nikolassee sprang gar ein 4:2-Zwischenstand heraus. Adam Martin sorgte für einen zusätzlichen Punkt. In Leipzig gewann man dann zwei Doppel, gegen die Berliner noch eines. Der Klassenerhalt war somit perfekt, wenn auch Platz 4 in unmittelbarer Reichweite war. Diesen sicherten sich allerdings die Zehlendorfer Wespen hochverdient mit einem tadellosen Endspurt, allerdings lediglich einer um ein Pünktchen besseren Spieldifferenz.

Ostligameister wurde erneut der TC RC Sport Leipzig, vor dem Leipziger TC und dem TC Grün-Weiß Nikolassee. Sicher absteigen müssen der Berliner SV 1892 und der SV Dresden-Mitte 1950. Erfahrungsgemäß dürfen sich der TC OW Friedrichshagen und der TV Frohnau auf den Rängen 8 und 7 Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Neuerliches Regionalligaintermezzo?

Mit dem fünften Platz ist der FHTC zwar sportlich gesehen weit von einem neuerlichen Aufstieg in die Regionalliga entfernt, allerdings berechtigt dieser Platz, im Falle eines Aufstiegsverzichtes beider Leipziger Vereine, zu einem Start in der aus bayerischen Profiteams bestehenden Liga. Da beide Messestädter bereits mündlich ihren Verzicht erklärt haben, könnte der FHTC sich im dann achten Jahr erneut in das Abenteuer Regionalliga stürzen. Auch wenn die Freiberger sportlich bei weitem nicht konkurrenzfähig sind, so lockt die Spieler vor allem das Unbekannte, zusätzliche Spiele im Juli sowie erste Abschiedsgedanken. „2018 wird unsere letzte Saison als Aktivenmannschaft sein“, so Teammanager Alexander Kreller. „Danach wollen wir das Team im Bereich der Herren 30 fortsetzen. Diese Entscheidung haben wir mit der gesamten Mannschaft getroffen. Schließlich wurden wir schon vor zwei Jahren mit einem Augenzwinkern als Seniorenteam bezeichnet.“ Kapitän Lars Hack fügt hinzu: „Natürlich freuen wir uns auch über eine neuerliche Saison in der Ostliga, wir nehmen es halt, wie es kommt.“

Dass sich das Team von 2-3 Spielern trennen wird ist unterdessen beschlossene Sache. Anfang August soll es jedoch noch zur großen Sause in Tschechiens Hauptstadt Prag kommen.

Für die Zukunft ist im Aktivenbereich eine engere Anbindung zum Nachbarn vom TV Brand-Erbisdorf angedacht, um mittelfristig auch mit dem aktiven Nachwuchs konkurrenzfähig zu werden. Sowohl die erste Herrenmannschaft der Brand-Erbisdorfer, als auch der FHTC II sind in dieser Saison unerwartet abgestiegen.

Erste Schritte für eine Zusammenarbeit sind bereits gemacht.

Gegen die sächsischen Spitzenteams, namentlich der Zweitliga-Absteiger Dresden-Blasewitz und der amtierende Ostligameister RC Sport Leipzig, kassierten die Freiberger Tennisspieler in Bestbesetzung zwei verdiente 3:6-Niederlagen. 

Mit Jan Marek, Milan Fiala, Tomas Prokop, Michal Kubec, Adam Martin und Jiri Prokop fuhr der FHTC am Samstag und Sonntag das bestmögliche Aufgebot auf und konnte am Ende dennoch keinen Sieg gegen die starken Konkurrenten erringen. So gelangen an beiden Tagen lediglich zwei Einzel- und ein Doppelsieg, zu wenig um die Favoriten ernsthaft ins Wanken zu bringen. Zwar gab es bei den Bergstädtern, unter anderem durch zwei stark erspielte Siege von Michal Kubec, durchaus Lichtblicke, allerdings zeigten sich die Gegner in den entscheidenden Phasen der Matches allzu oft frischer und spritziger, so dass es am Ende nie zum Gesamtsieg reichte. Mit drei Siegen, vier Niederlagen und nach wie vor positivem Punkteverhältnis (32:31) rangiert der FHTC derzeit noch auf Platz 6 und somit einem Nichtabstiegsplatz. Soll der Klassenerhalt aus sportlicher Sicht realisiert werden, muss beim derzeitigen Tabellenzweiten Leipziger TC (24.06.) oder gegen den derzeitigen Tabellendritten Grün-Weiß Nikolassee (25.06) ein Sieg her.

Für Verwirrung sorgte derweil der TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz, welcher durch Verspätung am Sonntag nicht zum Stadtderby bei Dresden-Mitte antrat. Die Wertung sowie die Höhe des Strafmaßes steht derzeit noch nicht endgültig fest. 

FHTC II: Zweiter Abstieg in Folge

Die zweite Mannschaft des FHTC ist derweil aus der Bezirksklasse abgestiegen. Gegen den TC Oberlungwitz verloren die Freiberger mit 1:5. Durch einen Sieg am letzten Spieltag zog der TC Limbach noch am FHTC-Nachwuchs vorbei.