Montag, 01 Oktober 2018 12:03

Hockey-Nachwuchs: Mädchen A versilbern Meisterschaft

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die A-Mädchen des FHTC (AK 13-14) gewinnen in der Mitteldeutschen Meisterschaft die Silbermedaille.

Nach Vorrundensieg und Gewinn des Halbfinales mussten sich die jungen Bergstädterinnen im Finale in Chemnitz dem PSV Chemnitz mit 0:3 geschlagen geben. „Es ist schon schade, dass wir hier in Chemnitz eine klasse Saison nicht krönen konnten“, gab Coach Herbert Seifert zu Protokoll. „Aber wir haben heute unsere Chancen nicht gemacht, dass rächt sich wie so oft in der Endabrechnung.“

Den Chemnitzern reichten lange Zuspiele in den Kreis, um den FHTC mit drei Treffern auf Rang zwei zu verweisen. „Hier waren die Gastgeber heute wesentlich effektiver, wir haben trotz Absprache nicht auf dieses taktische Mittel antworten können.“ Durch die Finalniederlage verpasst der FHTC auch das Ticket zur Ostdeutschen Meisterschaft. Der neue und alte Mitteldeutsche Meister PSV Chemnitz verzichtet auf die Teilnahme in Berlin. Stattdessen wird nun der Drittplatzierte SV Motor Meerane Mitteldeutschland bei der Ostdeutschen Meisterschaft vertreten. „Für uns hat sich die Frage nach einer Teilnahme als Zweitplatzierter nicht gestellt, allerdings hätten wir aufgrund der anstehenden Ferien mit lediglich neun Spielerinnen als Meister die Teilnahme in Berlin absagen müssen.“ Laut Seifert träfen hier verständliche Urlaubsplanungen der Familien und Spielansetzungen der Verbände aufeinander. „Durch die Feriensituation muss man hier Abwesenheiten in Kauf nehmen, zumal eine Finalteilnahme unseres Teams von vornherein nicht zu erwarten war.“ Für das Mädchenteam geht es nun unter dem Hallendach weiter.

Nach den Ferien steigt der FHTC in das Hallentraining ein. „Wir wollen dann natürlich einen neuen Anlauf nehmen und versuchen um das oberste Treppchen mitzuspielen.“