Sonntag, 18 November 2018 22:34

Hockey: Herren stürmen Tabellenspitze

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Herrenmannschaft startete mit einem Kantersieg in die Hallensaison.

Am ersten Spieltag in ersten Mitteldeutschen Verbandsliga behielt der FHTC in der Freiberger Heubner-Halle gegen den Erfurter HC die Oberhand und fuhr am Ende völlig verdient mit 12:3 (5:0) den ersten Dreier ein. Durch den Kantersieg setzen sich die Gelb-schwarzen an die Tabellenspitze. "Das Spiel lief heute ein bisschen unerwartet richtig gut für uns", freute sich Routinier Ralf Boeck nach dem Spiel. "Nach dem schlechten Abschneiden beim Gotthardt-Silbermann-Cup war eine solche Leistung nicht unbedingt zu erwarten, aber anscheinend ist der Knoten nach der Saisonvorbereitung geplatzt." Der Start in die Partie verlief trotzdem holprig, nach zwei Großchancen durch Max Müller (1.) und Eric Timmich (2.) mußte FHTC-Schlussmann Tino Ritter das erste Mal klären. Auch nach dem 1:0 durch Philipp Wella (5.) stand Ritter im Fokus und hielt mit einer weiteren seiner insgesamt 17 Paraden im gesamten Spiel den 1-Tore-Vorsprung des FHTC fest, ehe die Tore von Christopher Funke nach Strafecke (8.) und Pascal Helbig (10.) die Gastgeber in ruhigere Fahrwasser steuerte. Eric Timmich (15.) und erneut Wella nach 7-Meter (27.) erhöhten für den FHTC bis zum Pausentee auf 5:0. Nach dem Seitenwechsel ließ der FHTC nichts mehr anbrennen, auch wenn den Gästen kurz nach Wideranpfiff per Doppelpack auf 2:5 verkürzten. Ralf Boeck (35.), Funke mit Hattrick nach Strafecke (36., 39.,52.), Wella per 7-Meter (45.) Helbig (48.) und Timmich (58.) brachten den ersten Heimsieg der laufenden Saison für den FHTC in trockene Tücher. Der dritte Treffer des EHC zum 9:3 war schlussendlich nur noch Makulatur. "So kann es für uns weitergehen, auch wenn noch nicht alles reibungslos lief", so Boeck. Am kommenden Wochenende empfangen die Freiberger mit dem PSV Chemnitz den derzeit Tabellensechsten.

FHTC: Funke (4), Ritter, Wella (3), Timmich (2), Helbig (2), Boeck (1), Seibel, Kaulfürst, Seibel, Müller, Schiedsrichter: Benjamin Ströhle