Sonntag, 01 Oktober 2017 17:54

Hockey-Oberliga: Damen wieder auf Rang vier

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ersatzgeschwächt holt die Damenmannschaft des FHTC im fünften Spiel in Folge Punkte.

Am siebenten Spieltag in der Mitteldeutschen Oberliga trennten sich die Gelb-schwarzen vom Vorletzten SSC Jena 2:2 (1:0) Unentschieden. Mit nunmehr neun Punkten aus sechs Spielen klettert der FHTC wieder auf Rang vier und überholt den ATV Leipzig II, der an diesem Wochenende spielfrei hatte. "Der Punkt geht für uns unter den gegebenen Umständen in Ordnung, allerdings waren heute auch drei Zähler für uns drin", resümierte Coach Herbert Seifert. "Wir hatten heute wieder personell Nachteile und mussten durch zahlreiche Absagen in Unterzahl auflaufen." Mit Katharina Korb, Michelle Korte, Luisa Simolka fehlten zahlreiche etablierte Freiberger Kräfte im Aufgebot. "Michelle Korte wird uns ersteinmal wegen Aufnahme eines Studiums nicht mehr zur Verfügung stehen. Zudem machen Urlaub oder berufliche Gründe die Kaderplanung nicht einfacher." Trotzdem agierte der FHTC vor heimischem Publikum mutig und ging durch Leonie Burgmaier mit dem ersten Angriff (5.) in Führung. Jena antwortete in der 21. Minute mit dem Ausgleich. "Dass man in Unterzahl nicht jeden Angriff unschädlich machen kann, ist normal. Trotzdem waren wir weiter aktiv und haben verdient zum zweiten Mal getroffen." Dörte Hänel brachte den FHTC in der 56. Minute erneut in Führung. "Leider haben wir die Fühung nicht ins Ziel bringen können." Torfrau Susanna Beck verschätzte sich folgenschwer und ließ einen von Ihr nicht erkannten Jenaer Torschuss ohne Gegenwehr in den FHTC Kasten rollen. "Das passiert, die Situation war sehr unübersichtlich." Am kommenden Wochenende kommt Tabellenzweiter Leipziger SC in die Bergstadt. "Wir werden dann natürlich versuchen, uns mit einem weiteren Punkterfolg in die Winterpause zu verabschieden." Zum Rückrundenstart erwartet Seifert vor allem personell Entlastung - dann rücken zahlreiche Spielerinnenaus der eigenen Jugend nach.

FHTC: Schieferbein, Beck, von Wolfersdorf, Burgmaier (1), Seiler, Münch, Höhne, Hänel (1), Laue, Oertel

 

Fotos aus Freiberg

{gallery}joomgallery/originals/hockey_13/damen_23/2017-1001_-_mitteldeutsche_oberliga_-_fhtc_-_ssc_jena_148:150:100:0:0{/gallery}

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Karl-Heinz DAHLE Mittwoch, 04 Oktober 2017 09:08 gepostet von Karl-Heinz DAHLE

    Die obigen Bilder aus verschiedenen Perspektiven zeigen allesamt, dass beide Seiten mit Eifer um die Ballhoheit kämpfen.
    Das ist lobenswertes Engagement von allen anwesenden Aktivien, die leider auf Spielerwechsel verzichten mußten.
    Erfolgreich zu punkten ist letztlich Maßstab der Spielgestaltung, die wiederum Resultat einer Spielauffassung ist, die Qualität mit eigener Einstellung und Mentalität verknüpft. Eine homogen agierende Mannschaft kann also ein druckvolleres Spiel auf- und durchziehen als Einzelaktionen bewirken können.
    Das Video https://youtu.be/8cWMRf5xmcA soll auch dazu dienen, Kenntnisse zu gewinnen, um diesbezügliche Nochmängel zukünftig zu minimieren.
    Wenn das gelingt, muß sich auch der Videobeobachter befleißigen, all die dann erzielten Tore mit Freude auch vollends scharf zu erfassen. (khdahle)

    Melden

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.