Andreas Seiler

Andreas Seiler

Sonntag, 28 Januar 2018 18:02

Herren verpassen Sprung auf Platz 3.

Sieg und Niederlage am 5.Spieltag der 1.MVL in Niesky.


Am 5. Spieltag musste Freiberg  gegen den Tabellennachbarn Dresden und gegen Pillnitz antreten. Gegen Pillnitz trat Freiberg sehr offensiv auf und führte nach 13 Minuten durch Tore von Ralf, Wella und Max mit 3-1. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gab es noch eine Strafecke gegen Freiberg, die aber durch Torwart Seiler vereitelt werden konnte. Kurz nach dem Anpfiff erhöhte Wella auf 4-1. Mitte der 2. Halbzeit hatte Paul, am langen Pfosten stehend, kurz hinter einander zwei Großchancen, traf aber das Tor nicht. Im weiteren Verlauf verkürzte Pillnitz zwar auf 4-2, aber Freiberg konterte mit dem nächsten Tor und siegte am Ende verdient 6-3.

Das zweite Spiel des Tages gegen Dresden sollte sich schwieriger gestalten. Gegen eine komplett tief stehende Dresdner Mannschaft tat sich Freiberg  sehr schwer und lag zur Halbzeit 1-3 hinten. Chancen wurden nicht effektiv verwertet oder man scheiterte am Dresdener Torwart. Nach dem 4-1 kam Freiberg immer besser ins Spiel und konnte sich verdient ein 5-5 erkämpfen. Dies sollte aber nicht der Endstand bleiben. Sekunden vor dem Abpfiff gab es eine fragwürdige Strafecke gegen Freiberg, die Dresden eiskalt zum Siegtreffer verwandelte. Mit dieser Niederlage bleiben wir in der Tabelle weiter hinter Dresden auf Platz 4.

 

Fotos aus Niesky

  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_1
  • Zugriffe: 41
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_2
  • Zugriffe: 42
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_3
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_4
  • Zugriffe: 38
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_5
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_6
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_7
  • Zugriffe: 41
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_8
  • Zugriffe: 38
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_9
  • Zugriffe: 39
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_10
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_11
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_12
  • Zugriffe: 38
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_13
  • Zugriffe: 40
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_14
  • Zugriffe: 45
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_15
  • Zugriffe: 39
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_16
  • Zugriffe: 37
  • 4. Spieltag Mitteldeutsche Verbandsliga in Niesky_17
  • Zugriffe: 35

Am 23.09. fuhren die Bergstadtknüppel nach Bautzen.

Nachdem am Samstag gegen die erste Mannschaft des ATV Leipzig schon ein Unentschieden geholt wurde, belohnten sich die Freiberger Hockeyherren am Sonntag gegen den HC Niesky mit einem 6:1 (2:1) Sieg.

 Gegen die 1. Mannschaft des ATV Leipzig konnten sich die Freiberger Hockeyherren ein verdientes 2:2 (2:1) erkämpfen.

Am 02.09.17 fand das 4.Knüppelturnier in Freiberg statt. Bei herbstlichen Temperaturen

kämpften sechs Mannschaften aus Sachsen und Thüringen um den Pokal.

Es wurde auf zwei Feldern gleichzeitig gespielt.

Die Finalteilnehmer wurden  in der Vorrunde durch Hin und Rückspiel ermittelt.

Somit musste jede Mannschaft vier Spiele absolvieren bevor die Gruppenersten feststanden.

Dies waren einmal die Höckeylöwen aus Chemnitz und die Mama’s und Papa’s aus Meerane.

Sie mussten jeweils gegen den Gruppenzweiten der anderen Staffel die Finalteilnehmer ermitteln.

Chemnitz gewann gegen Erfurt knapp mit 1-0 und Freiberg bezwang  Meerane in einem

spannendem Spiel mit 2-0.

Somit kam es zu einer Neuauflage des Endspieles vom Vorjahr: Chemnitz gegen Freiberg.

Freiberg hatte in der Vorrunde klar mit 0-3 gegen Chemnitz verloren und wollte es diesmal

besser machen. In einem ausgeglichenen Spiel stand es nach 12min 0-0.

Hier konnte Karsten sich im Tor von Freiberg durch starke Paraden auszeichnen.

Beim anschließenden Siebenmeterschießen hatte Freiberg leider mit 1-3 das Nachsehen.

Somit ging der Pokal erneut nach Chemnitz.

Herzlichen Glückwunsch und Danke an alle beteiligten Aktiven und die Helfer im Hintergrund.

Montag, 14 August 2017 10:36

4. Knüppelturnier

Einladung

Am 02.09.2017 fiindet von 10:00-16:00Uhr das 4. Knüppelturnier der Freizeithockeyspieler statt. Gäste sind herzlichst willkommen.

Kurz vor der Sommerpause war die Freizeithockeymannschaft auf zwei Feldturnieren zu Gast.

Am 13.05. gingen es mit einer kleinen Mannschaft nach Leipzig. Hier führte die Elternmannschaft des LSC ihr erstes Turnier um den Elsterpokal durch. Es reisten 9.Mannschaften aus Thüringen und Sachsen an. Freiberg spielte sehr ausgeglichen, hatte aber am Ende keine Chance ins Finale zu kommen. Beim Spiel um Platz 5. hatten wir mit einem 1:2 gegen Bautzen das Nachsehen. Den Turniersieg errang Meerane.

Am 20.5. reisten wir zum ersten Mal nach Erfurt zum 9. Gloriosa Cup. Bei bestem Wetter spielten hier 10. Mannschaften um den Pokal. Das Teilnehmerfeld kam aus Berlin, Kassel, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Hier belegten wir den 7. Platz mit Chemnitz. Der Pokal ging nach Jena.

Am ersten Septemberwochenende geht es beim Heimturnier auf heimischen Platz um den 4 .Knüppelpokal dann weiter für die Bergstadtknüppel.

Traditionell fuhren die Bergstadtknüppel aus Freiberg am letzten Februarwochenende zum Hallenturnier der Hockeyeulen Leipzig.

Am kommenden Wochenende laden die Bergstadtknüppel des FHTC bereits zum dritten Turnier um den Knüppelpokal.

Sonntag, 28 Februar 2016 22:56

Bergstadtknüppel zweiter in Leipzig

Bergstadtknüppel zweiter beim Eulenturnier in Leipzig.

Für die Freizeithockeyspieler ging es schon traditionell am 28.02.16 zum Hallenturniern nach Leipzig. Hier spielten 8 Mannschaften aus Thüringen und Sachsen um den beliebten Eulenpokal.        Freiberg spielte sich in Gruppe A verhalten auf den 2. Platz. Es gab ein 0:0 im Auftaktspiel gegen Erfurt, ein 1:1 gegen Osternienburg und ein 1:0 gegen die Hockeyeulen II. Somit spielten wir im ersten Halbfinale gegen den Tabellenersten der Gruppe B, den Leipziger SC. Hier gewannen wir mit 1:0 und standen überraschend im Finale. Das zweite Halbfinale bestritten die Rasenschnecken aus Bautzen und die Anhaltiner Blitze aus Osternienburg. Der Sieger war Osternienburg mit 3:1. Somit gab es eine Neuauflage des Endspieles von 2015, Freiberg gegen O-Burg, welches Freiberg in 2015 mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem der Frauensturm aus O.-Burg mehr Druck ausübte und am Ende Osternienburg verdient mit 1:0 gewann.          Danke nach Leipzig für das Superturnier.

Seite 1 von 2